Fort von Bayern

1705

Zur√ľck zur √úbersicht

Das Fort von Bayern (Fort van Beieren) ist die am besten erhaltene Festungsanlage Flanderns aus dem Spanischen Erbfolgekrieg. Wahrscheinlich wurde es 1705 von franz√∂sischen Truppen als Bindeglied zwischen Br√ľgge und Damme errichtet. Auch w√§hrend des √Ėsterreichischen Erbfolgekriegs wurde es noch genutzt. Im Ersten Weltkrieg stellten die Deutschen auf dem Erdwall eine Feldbatterie auf. Danach verlor das Fort seine milit√§rische Bedeutung. Das sternf√∂rmige Fort bestand aus einem quadratischen Innenhof, einem Erdwall mit vier Bastionen, einem Innengraben mit Ravelin (Wallschild), einem zweiten Erdwall und einem Au√üengraben. Infolge der allm√§hlichen Verlandung der Gr√§ben erhielt die Anlage ihr heutiges Aussehen: ein gr√∂√ütenteils bewaldetes Landst√ľck, in dem die W√§lle und Gr√§ben noch gut sichtbar sind. Eine der Bastionen wurde 2013 restauriert.
Auf Informationsschildern ist alles Wissenswerte zu lesen.