Retranchement Cadsandria

1622

Zur√ľck zur √úbersicht

Einst war Retranchement ein wichtiges milit√§risches Bollwerk, von dem aus die M√ľndung des Zwins kontrolliert wurde. Es entstand aus Fort Nassau, das von den Niederl√§ndern nach dem Zw√∂lfj√§hrigen Waffenstillstand an einer Stelle erbaut wurde, an der sie bereits 1604 eine Redoute errichtet hatten. Einen Kilometer n√∂rdlicher bauten die Niederl√§nder Fort Oranje. Zwischen den Forts wurden zwei Verbindungsw√§lle angelegt, denen das Fort den Namen ‚ÄěRetranchement Cadsandria‚Äú verdankt. Der franz√∂sische Begriff ‚ÄěRetranchement‚Äú bedeutet n√§mlich ‚Äězweite Umwallung‚Äú.¬† In den landseitigen Wall wurden drei Bastionen gebaut. Vor dem Wall lag ein Festungsgraben.


Einst war Retranchement ein wichtiges milit√§risches Bollwerk, von dem aus die M√ľndung des Zwins kontrolliert wurde. Es entstand aus Fort Nassau, das von den Niederl√§ndern nach dem Zw√∂lfj√§hrigen Waffenstillstand an einer Stelle erbaut wurde, an der sie bereits 1604 eine Redoute errichtet hatten. Einen Kilometer n√∂rdlicher bauten die Niederl√§nder Fort Oranje. Zwischen den Forts wurden zwei Verbindungsw√§lle angelegt, denen das Fort den Namen ‚ÄěRetranchement Cadsandria‚Äú verdankt. Der franz√∂sische Begriff ‚ÄěRetranchement‚Äú bedeutet n√§mlich ‚Äězweite Umwallung‚Äú.¬† In den landseitigen Wall wurden drei Bastionen gebaut. Vor dem Wall lag ein Festungsgraben.

Die Festung entwickelte sich allm√§hlich zu einer richtigen Siedlung, die 1680 ihre milit√§rische Funktion verlor. Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Festung noch zwei Mal angesichts eines drohenden Krieges instandgesetzt. 1795 war ihre Rolle dann aber endg√ľltig beendet. Heute zeugen nur noch die gut erhaltenen Steilw√§lle und Gr√§ben sowie das Fort Nassau von der strategisch bedeutsamen Vergangenheit von Retranchement.¬† Retranchement ist heute ein landschaftliches Kleinod, und die ehemaligen W√§lle und Gr√§ben sind Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. √úber gro√üe Abschnitte der W√§lle verl√§uft ein Wanderweg.