Fort Leopoldus

1647

ZurĂŒck zur Übersicht

Dieses Fort wurde vermutlich nach der Eroberung des nahe gelegenen Sas van Gent durch die NiederlĂ€nder im Jahr 1644 und vor dem Abschluss des WestfĂ€lischen Friedens im 1648 errichtet. Es war eine Art spanisches Gegenfort westlich von Sas van Gent. Seinen Namen verdankt es Erzherzog Leopold Wilhelm, Landvogt der SĂŒdlichen Niederlande von 1647 bis 1656. Es ist eines der letzten Forts, die wĂ€hrend des AchtzigjĂ€hrigen Kriegs gebaut wurden und mit Fort Francipani vergleichbar. Es hat allerdings eine einfachere Form; es handelte sich um ein trapezförmiges Fort, umgeben von einem Innengraben, einem Glacis und einem Außengraben.  Die Eckpunkte des Glacis waren 200 m voneinander entfernt. Heute ist nicht mehr viel davon zu sehen; nur im SĂŒden der Staakstraat (= Oude Graaf Jansdijk) ist das Glacis an der Form des Ackers noch erkennbar. Der umgebende Graben folgt dem Lauf des frĂŒheren Außengrabens.