Fort Bedmar

1700

ZurĂŒck zur Übersicht

Fort Bedmar wurde 1701 im Auftrag des gleichnamigen Marquis an einem strategischen Ort an der Kreuzung zwischen dem Clingedijk und dem Koningsdijk errichtet. Das viereckige Fort war eine der wichtigsten VerstĂ€rkungen der Bedmar-Linie. Es fĂ€llt auf, dass die neuen Forts wesentlich grĂ¶ĂŸer waren als ihre VorgĂ€nger, da sich die Reichweite der GeschĂŒtze erheblich vergrĂ¶ĂŸert hatte. Am frĂŒheren Standort des Forts befindet sich heute ein Campingplatz.  Wer gut hinschaut, kann aber noch viele Überbleibsel entdecken. So ist die leichte Anhöhe des Campingplatzes nichts anderes als das Glacis, der aufgehöhte Schießbereich vor dem Fort. Die GrundstĂŒckseinteilung des Campingplatzes weist auf die Form des ehemaligen Forts hin. Hinter der Lorbeerhecke blieb ein großer Teil des Innengrabens erhalten. Auf den Zufahrten Richtung Campingplatz markieren gepflasterte Streifen die FestungsgrĂ€ben. An einem Querschnitt aus Corten-Stahl sind Aufbau und Höhe von Fort Bedmar abzulesen.